Auch dieses Jahr gab ILFA wieder 8 Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Arbeitswelt der Leiterplattenherstellung.

Nach einem ausgiebigen Kennenlern-Frühstück wurde zunächst die Frage beantwortet, was Leiterplatten überhaupt machen und wo sie überall zu finden sind. Danach folgte die Sicherheitsunterweisung und schon ging es in die Produktion.
Dabei folgte ein Rundgang, angefangen bei dem Vertrieb und der Arbeitsvorbereitung bis hin zu der Qualitätsprüfung.

Gestaunt wurde in der Bohr- und Frästechnik. Hier wurden die 0,1mm großen Bohrwerkzeuge (100µm), die mit bloßem Auge kaum zu sehen sind, vorsichtig begutachtet. Dabei ist dies nicht der kleinste Bohrdurchmesser der verwendet wird. Auch 50µm-Bohrungen werden bei ILFA unter Umständen mechanisch gebohrt. Noch kleiner Bohrungen werden dann zumeist gelasert.

Nach einer Stärkung zum Mittag wurden dann, bei ILFA produzierte, Leiterplatten mit Bauteilen, Lötkolben und Lötzinn bestückt.
Die fertiggestellten, blinkenden und piependen Leiterplatten durften dann mit nach Hause genommen werden.

Allen im allem konnte ein kleiner Einblick in die Welt der Leiterplatten gegeben werden.
Vollgestopft mit neuem Wissen wurden die Schülerinnen und Schüler dann von uns wieder in den Schulalltag entlassen.

Herzlichen Dank für den großartigen Tag und die vielen neugierigen Fragen.