Neben insgesamt 626 Ausstellern war auch ILFA bei der Medtec in Stuttgart vertreten. Mit der verstärkten Präsenz im wichtigen Branchensegment Medizintechnik möchte ILFA die Marktanteile weiter ausbauen. Schon heute befinden sich namhafte nationale und internationale Kunden im Portfolio des Unternehmens.

Die rasanten Entwicklungen in der Medizintechnik, vor allem wenn es um Produkte geht, die am Körper getragen oder zur mobilen Behandlung von Patienten genutzt werden, stellen immer wieder neue Anforderungen an die Fertigung von Leiterplatten. So sind u.a. kleinere Strukturen aber auch die Kühlung bei kurzfristig hoher elektrischer Beanspruchung von transportablen Geräten, Themen die es zu lösen gilt. Viele Start UPs, vor allem aus Deutschland, kamen an den Stand von ILFA um ihre Produktkonzepte vorzustellen und sich fachlich beraten zu lassen. „Wir sind begeistert von der Dynamik mit der diese jungen Entwickler ihre Produktkonzepte verfolgen. Gerade hier können wir mit unserem technischen Know-how und unserer Fertigungskompetenz in der Prototypenentwicklung sehr gut unterstützen,“ meint Uwe Braun, Vertriebsleiter der DACH Region bei ILFA.

ILFA zeigte am Stand u.a. ILFACOOL, ein Kühlsystem das in einer Leiterplatte integriert ist. Ferner nahm man sich auch verstärkt dem Thema embedded an und präsentierte Interessenten die Möglichkeit auch bei geringer Stückzahl aktive Komponenten wie normale Widerstände und gehäuste Chips in die Leiterplatte einbetten zu können.

Kontakt zum nationalen und internationalen Vertrieb von ILFA finden Sie hier.

Autor: Sylvia Kleimann