Die ILFA GmbH befindet auf dem Weg mit dem Ziel, 2020 der technologisch führende Komplettanbieter für elektronische Verbindungslösungen mit zufriedensten Kunden und Mitarbeitern zu werden.

„Das können wir nur mit den Mitarbeitern, Führungskräften und der Geschäftsführung gemeinsam schaffen“, sagt Christian Behrendt, geschäftsführender Gesellschafter der ILFA GmbH,

Damit die ILFA GmbH  in der Lage ist, den Veränderungsprozess weiterhin erfolgreich gestalten zu können, sind geeignete Instrumente, die auf der Basis von gemeinsamen Werten basieren, notwendig.

Das  ILFA Leitbild, welches  im Mai 2017 gemeinsam mit den Mitarbeitern und Führungskräften erarbeitet und eingeführt wurde, war der erste wichtige Schritt in diesem Zusammenhang.

In einem zweiten Schritt führt die ILFA GmbH für alle Mitarbeiter das Mitarbeiterjahresgespräch ein, das jährlich zwischen Mitarbeiter und Führungskraft stattfinden soll.

Ziel ist es, allen Mitarbeitern in diesen Gesprächen die Möglichkeit zu geben, Wünsche, Anregungen und Kritikpunkte zum Ausdruck zu bringen und zu Themen wie Zusammenarbeit und Arbeitsumfeld und Fördermaßnahmen in einen Dialog zu treten. Gleichzeitig erhalten alle Kollegen eine Verhaltensrückmeldung auf Basis des neuen ILFA Kompetenzmodells.

Das ILFA Kompetenzmodell bildet den Rahmen von erfolgsversprechenden Verhaltensweisen, die notwendig sind, um das Ziel im Jahr 2020 erreichen zu können. „Damit bieten wir Führungskräften und Mitarbeitern einen weiteren Baustein für die Umsetzung unseres Leitbildes an“, erklärt Martin Soethe, Leiter Personal/ Personalentwicklung. Das Kompetenzmodell und der neue Prozess der Mitarbeiterjahresgespräche bilden ein weiteres wichtiges Element für die nachhaltige Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter und geben  jedem einzelnen die Möglichkeit zu verstehen, welche Erwartungen an ihn gestellt werden, und welchen Beitrag jeder einzelne für die Erreichung des Ziels in 2020 leisten kann.

 Das ILFA Kompetenzmodell besteht aus drei Kompetenzfeldern, denen 8 Basiskompetenzen für Mitarbeiter und Führungskräfte sowie 3 spezielle Kompetenzen für Führungskräfte zugeordnet sind. Das ILFA Kompetenzmodell bildet zukünftig  die inhaltliche Grundlage für alle weiteren Instrumente und Methoden, die im  Rahmen  der ILFA Personalprozesse Anwendung finden werden.